News

RSA: Black Friday und Cyber Monday lösen Phishing-Welle aus

19 NOVEMBER 2018

Betrüger wollen mit abgefischten Daten an den kommenden Shopping-Tagen Kasse machen. Phishing-Angriffe machten laut RSA 50 Prozent aller Cyberangriffe im dritten Quartal aus. Ein neuer Trend zeichnet sich mit Vishing oder Voice Phishing ab. (von Bernd Kling am 15. November 2018 , 21:17 Uhr)

Die Sicherheitsfirma RSA stellt in ihrem Fraud Report für das dritte Quartal 2018 die aktuelle Entwicklung weltweiter Betrugstrends und der Cyberkriminalität dar. Zwischen dem 1. Juli 2018 und dem 30. September 2018 machte Phishing demnach 50 Prozent aller betrügerischen Angriffe aus.

m Vergleich zum zweiten Quartal 2018 war ein Phishing-Anstieg um 70 Prozent zu beobachten. Die Sicherheitsexperten führen das auf die Absicht der Betrüger zurück, mit zuvor entwendeten persönlichen Daten an den kommenden Shopping-Tagen Black Friday und Cyber Monday unter falschem Namen Einkäufe tätigen zu können. Die Attacken zielten vor allem auf Kanada, die Vereinigten Staaten und die Niederlande – allein diese drei Länder zogen 69 Prozent des Angriffsvolumens auf sich. Ein neuer Trend zeichnet sich mit Vishing oder Voice Phishing ab, bei dem Betrüger telefonisch – teilweise auch mit automatisierten Sprachsystemen – Daten abzugreifen versuchen,. Laut RSA steht diese Masche zwar bislang nur für 1 Prozent der Phishing-Angriffe, entwickelt sich aber zu einer ernsthaften Bedrohung. Auch erfolgt es nicht mehr nur durch hereinkommende Anrufe, vielmehr verleiten die Betrüger ihre Opfer mit „SEO-Poisoning“ und irreführenden Informationen dazu, selbst bei ihnen anzurufen. Sie verbreiten über legitime Websites, Online-Supportforen und Social Media falsche Telefonnummern, die von den Betrügern eingerichtet wurden.
Weiter

Sicher sicher sein mit der Unternehmens-IP!
Lassen Sie sich jetzt beraten.

Kontakt